Haftfeste
Kunststoffgalvanik
ohne Chrom-
schwefelsäure

Chrom ist ein Lebensgefühl. Ein Gefühl von Wertigkeit, Beständigkeit und auch ein bisschen Luxus. Durch Kunststoffgalvanik wird dieser Luxus auch noch sportlich und agil: Die Haptik einer massiven Chromschicht wird mit Leichtbauteilen aus Kunststoff kombiniert. Hohe Anforderungen an die Haftfestigkeit der metallischen Schichten sorgen für dauerhafte Qualität ohne Verletzungsrisiko.

All das wird jetzt auch noch umweltfreundlich:
Mit einer neuen Entwicklung gibt es jetzt Aussicht auf den Verzicht auf die Chromschwefelsäure im Herstellungsprozess.

Oberflächen-
Mikrostrukturierung
mit umweltfreundlicher
Aktivdispersion


Die Verankerung der Metallschichten in einer Mikrostruktur der Kunststoffbauteile spielt für die ausreichende Haftfestigkeit eine entscheidende Rolle. Der Einsatz aggressiver ätzender Medien ist aber nicht die einzige Möglichkeit, geeignete Strukturen zu schaffen. Biconex löst das Problem mit Intelligenz statt mit der chemischen Keule: Der Aufbau von Strukturen auf der Kunststoffoberfläche erfolgt durch umweltfreundliche Chemikalien.

Nahtlose Integration
in vorhandene Prozesse

Intelligente Chemie, einfache Handhabung:
Biconex-Chemikalien sind für den Einsatz
bei der Kunststoffvorbehandlung
in herkömmlichen Galvanikanlagen 
vorgesehen.

Bei der Entwicklung finden wichtige
Randbedingungen für den zukünftigen
Einsatz wie die Gestelltauchglichkeit
Berücksichtigung.

Die nasschemischen Prozesse
beinhalten keine ungewöhnlichen Techniken 
wie Hoch- oder Niederdruckplasma 
oder Vakuumprozesse.

Zur Zeit wird die Technologie
in ein industriereifes Verfahren 
umgesetzt.

Verfahrensschritte

Der Vorbehandlungsprozess startet mit einem Reinigungs- und Primerbad zur Konditionierung der Oberflächen. Danach wird die Aktivdispersion durch einen Tauchprozess aufgetragen, getrocknet und anschließend in einer Waschlösung wieder entfernt.
Die entstehenden mikrostrukturierten Oberflächen sind mit denen von herkömmlichen Beizverfahren vergleichbar.
Der Behandlungsprozess lässt sich nahtlos in die gegebenen Prozesse einfügen. Der sich anschließende Beschichtungsprozess ist mit herkömmlichen Lösungen möglich.

Testergebnisse

Biconex Kunststoffvorbehandlungen führen zu einer gleichmäßigen Chromschicht mit hoher Haftfestigkeit, die auch nach einem Klimawechseltest erhalten bleibt.

Über uns

Biconex entwickelt umweltverträgliche Produkte, die helfen verschiedene Werkstoffe zu einer funktionalen Einheit zu verschmelzen, so z.B. preiswerte Kunststoffe mit edlen Chromschichten für hochwertige Bauteile im Inneren und Äußeren von Fahrzeugen ohne Chrom(VI)-haltige Chemikalien. Biconex-Produkte beinhalten somit die Bi-Valenz in ihrer Funktion, berücksichtigen die bi-ologische Verträglichkeit und verbinden Bauteile mit Oberflächen (engl. „to connect“).

Biconex ist eine Ausgründung aus dem Helmholtz-Zentrum in Dresden-Rossendorf. 2013 hat das Team unter zahlreichen Bewerbungen den regionalen Businessplanwettbewerb „FutureSax“ gewonnen.

Abbildung links: HZDR/Frank Bierstedt